Kindertagesstätte Schatzkiste

Unsere Krippengruppe


Wie unsere gesamte Kindertagesstätte soll auch unsere Krippe ein Ort der Begegnung für Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen sein. Ein Ort, in dem man sich wohl fühlt, man Vertrauen hat, in dem man akzeptiert wird, in dem man erzählen und Fragen stellen kann und zu dem man täglich gerne hin geht.  „Die ersten Jahre im Leben eines Menschen legen den Grundstein für sein weiteres Leben und Lernen. In den ersten Jahren entscheidet das Kind, ob es angenommen ist von der Welt – ob es geliebt wird so, wie es ist. Hat das Kind diese erste Entscheidung getroffen, wird es Schritt für Schritt die Welt erkunden, immer Neues erfahren und in seine Persönlichkeit integrieren – wir sprechen von Lernen. Während dieses Lernprozesses ist der Mensch nicht passiv wie ein unbeschriebenes Blatt, sondern auf diesem Lernweg gestaltet der Mensch auch immer seine Umwelt und Beziehungen zu anderen Menschen.“ (aus  "Kippenkinder")
Die Betreuung von Kleinkindern erfordert immer eine große Verantwortung und viel Vertrauen seitens der Eltern, wenn sie die kleinen in unsere Obhut geben. Wir Erzieherinnen möchten gute Entwicklungspartner für Ihre Kinder sein, indem wir
*    das Kind unterstützen, es in seinem Tun und in seinen Gedanken mit Liebe und Fachkompetenz begleiten;
*    einen wichtigen Schwerpunkt auf die Verständigung durch Mimik, Gestik, Körperkontakt, Modulation der Stimme und Blicke legen;
*    indem wir immer neue Herausforderungen für das Kind schaffen sich die Welt zu erobern: in der Auswahl des Materials, den Räumlichkeiten, der Angebote und der Projekte, ohne das Kind zu überfordern.
In einer Krippengruppe sind bis zu 15 Kinder im Alter von 0, 6 bis 3 Jahren. Werden die Krippenkinder 3 Jahre alt, wechseln sie im darauf folgenden Sommer in den Kindergarten. In der Krippe arbeiten zwei Erzieherinnen, zusammen mit einer dritten Kraft, die entweder eine Berufspraktikantin, aber auch z.B. eine Sozialassistentin sein kann. Für die pädagogische Arbeit in der Krippe ist das Wissen über die ersten drei Entwicklungs-jahre ganz entscheidend: Was brauchen Kinder in diesem Alter besonders? Welche Entwicklungsschritte machen sie in diesem Alter? Welche Entwicklungsförderung ist wichtig?

Ziele in unserer Krippengruppe: Bindung und Beziehung
*    Behutsame Eingewöhnungsphase
*    Emotionales Band zwischen Kind und Erzieherin, trösten, wickeln, Spaß haben
*    Bestätigung, Vertrauen und Sicherheit
*    Positives Selbstgefühl, Ich- Wahrnehmung
*    Erste Beziehungen zu Gleichaltrigen, Interesse an anderen Kindern als Spielpartner, etwas gemeinsam tun, Spaß haben, sich streiten und vertragen
Entwicklungsförderung
*    Gestaltung der Umwelt: der Räume, des Materials, der Farben und Reize, der Raumnutzung
*    Spielen, singen, Rituale, Bücher, Musik, Mengen, Bauen und Konstruieren
*    Sprechen und Zuhören
*    Freude am Lernen und Anregung der kindlichen Neugierde
*    Körper-, Bewegungs-  und Sinneserfahrungen
*    Fantasie und freie Kunst
*    Naturerfahrungen
*    Erziehung zur Selbstständigkeit
*    Erste Regeln und Werte vermitteln
*    Sauberkeitserziehung (Toilettengang, Hände waschen, wickeln)
Tagesstruktur – Zeitgestaltung In einer Krippengruppe spielen feste, immer wiederkehrende Rituale eine große Rolle, denn sie geben den Kindern Sicherheit und Verlässlichkeit, etwas, woran man sich halten kann. Gleichzeitig muss immer wieder auch Zeit sein, auf die unmittelbaren Bedürfnisse der Kinder einzugehen.
7.30 bis 8.00 Uhr              Frühdienst:     Zeit zum Ankommen
8.00 bis 9.00 Uhr              Freies Spiel, Tür- und Angelgespräche mit den Eltern
9.15 bis 9.45 Uhr              Gemeinsame Frühstückszeit:     Zeit zum Essen
9.45 bis 11.15 Uhr             Freies Spiel:         Zeit zum ausgiebigen Spielen, Zeit zum Ausruhen und Schlafen, Zeit für Körperpflege, Zeit zum Bewegen   
11.15 bis 11.30 Uhr           Kleiner Sitzkreis:     Zeit für gemeinsames Tun
11.30 Uhr bis 12.00 Uhr     Mittagessen
12.00 bis ……                   Mittagsschlaf oder freies Spiel im Gruppenraum und Abholzeit